Nach Ostern

 

 

 

Geduld ist das Schwerste und das Einzige,

was zu lernen sich lohnt.

Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede,

alles Gedeihen und Schöne in der Welt

beruht auf Geduld,

braucht Zeit, braucht Stille,

braucht Vertrauen.


(Hermann Hesse, EG S. 701)

 

Über ein Jahr leben wir nun schon mit der Pandemie. Was haben wir alle seither erlebt!

Ich frage mich: Was werden wir später einmal davon erzählen?

Aus diesen Tagen vor allem wohl eines: Dass wir viel Geduld brauchen, um durchzuhalten.

Und dass wir Vertrauen brauchen, Vertrauen für eine hoffnungsfrohe Zukunft und Gottvertrauen.

 

Die Schlosskirche ist tagsüber geöffnet und lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen, eine Kerze anzuzünden, zu beten und innezuhalten.

 

 

Wir feiern Gottesdienste in der Schlosskirche

An jedem Sonntag um 10 Uhr feiern wir evangelische Gottesdienste in der Schlosskirche. Seit Februar auch wieder regelmäßige, wöchentliche musikalische Abendgottesdienste jeden Samstag.

Manches ist anders, als gewohnt. Die evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim muss sich an die Vorgaben des Landes Baden-Württemberg und an die der württembergischen Landeskirche halten. Dazu gehört, dass die Sitzplätze so verteilt sind, dass jeder Gottesdienstbesucher mit 2 Metern Abstand zum nächsten sitzt. Damit ist die Anzahl der Sitzplätze auch in einer großen Kirche wie der Schlosskirche sehr beschränkt. Zudem müssen die Besucher ihren Namen, ihre Adresse und Telefonnummer in der Kirche hinterlegen, einen Mundschutz tragen und weitere Hygieneregeln einhalten. Auch die Dauer eines Gottesdienstes ist vorgegeben. Er soll nicht länger als 35 Minuten sein, so die evangelische Landeskirche in Württemberg. Vieles wird in den Gottesdiensten aber auch vertraut sein: die Orgelmusik, die Gebete, die Lieder, die Predigt, die Bibeltexte, der Segen.

Die evangelische Kirchengemeinde ist froh darüber, dass wir gemeinsam Gottesdienst feiern können, auch wenn es manche Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gibt.

Die Schlosskirche ist außerhalb der Gottesdienste für Besucher geöffnet.

Wir werden in der Schlosskirche Gottesdienst feiern, solange dies möglich und auch angesichts steigender Infektionszahlen verantwortbar ist. Falls der Inzidenzwert im Main-Tauber-Kreis den Wert von 250 pro 100 000 Einwohner erreicht, werden für die darauffolgenden Tage die Gottesdienste abgesagt.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis!

 

Christi Himmelfahrt, 13. Mai: Gottesdienst im Grünen um 10:30 Uhr auf dem Trillberg

 

Herzliche Einladung zum Gottesdienst an

Christi Himmelfahrt, 13. Mai um 10.30 Uhr auf dem Trillberg.

Unter Einhaltung aller Hygienevorschriften feiern wir einen Gottesdienst im Grünen. Es sind begrenzte Sitzplätze auf Bänken (nur zwei Personen auf einer Bank) vorhanden. Jedoch besteht die Möglichkeit sich eine Decke, einen Garten- oder Klappstuhl als Sitzgelegenheit mitzubringen um als Familie am Gottesdienst teil zu nehmen.

Den Gottesdienst gestalten Pfarrerin Regina Korn und Pfarrer Bernd Rampmeier.
Musikalische Umrahmung durch Bläser des Posaunenchors.

Misericordias Domini, EG 358 "Es kennt der Herr die Seinen" Vorspiel von Raimund Schächer und drei Strophen

Jubilate, 25. April, EG 432 "Gott gab uns Atem", Choralsvorspielt von Christoph Lehmann und drei Strophen

Kantate, 2. Mai, EG 302 "Du meine Seele, singe", Vorspiel von Karl Hoyer und vier Strophen

Rogate, 9. Mai, EG 344 "Vater unser im Himmelreich", Vorspiel von Johann Lorentz und drei Strophen

Misericordias Domini, Predigt Pfarrerin Angelika Segl-Johannsen, Johannes 21, 15-19

Jubilate, Predigt Pfarrer Christoph Rother, Apostelgeschichte 17, 22-34

Kantate, Predigt Pfarrerin Regina Korn, Lukas 19, 37-40

Termine

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 08.05.21 | Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

    Selbstbewusst und begabt: Sophie Scholl aus Forchtenberg war eines der bekanntesten Mitglieder des Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Ihr Mut und Ihr Widerstandswille speisten sich auch aus ihrem christlichen Glauben. Am 9. Mai wäre sie 100 Jahre alt geworden.

    mehr

  • 07.05.21 | Mit Herz und Haltung im Hohen Haus

    Kirchenrat Volker Steinbrecher ist als Beauftrager der Evangelischen Landeskirchen in Württemberg und Baden mit seinem katholischen Kollegen für die Politiker des Landtags da - in seelsorgerlichen und inhaltlichen Fragen. Im Interview erzählt er aus seiner Arbeit.

    mehr

  • 06.05.21 | Trauerfeiern: bis zu 100 Gäste erlaubt

    An landeskirchlichen Trauerfeiern dürfen auch künftig mehr als 30 Menschen teilnehmen. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat einem entsprechenden Eilantrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg stattgegeben. Zugelassen sind demnach weiterhin bis zu 100 Gäste.

    mehr