Der Grüne Gockel in der evangelischen Kirchengemeinde Bad Mergentheim

Der Grüne Gockel ist ein speziell für Kirchengemeinden gemeinsam mit Kirchengemeinden entwickeltes Umweltmanagementsystem. Ziele sind unter anderem die Bildung eines Bewusstseins zur „Bewahrung der Schöpfung“ in der ganzen Gemeinde, die intelligente Nutzung von Ressourcen und dadurch eine systematische und dauerhafte Verringerung der Verbräuche sowie ein umweltgerechtes, transparentes und glaubwürdiges Auftreten der Kirchengemeinde nach innen und außen. 

Der Grüne Gockel in unserer Kirchengemeinde

Seit April 2011 gibt es den Grünen Gockel auch in unserer Gemeinde. Der Kirchengemeinderat hat Manfred Gaupp zum Umweltbeauftragten ernannt. Gemeinsam mit dem Umweltteam steuert er den gesamten Prozess. Das Team erarbeitete Schöpfungsleitlinien, ein Umweltprogramm und stellt die Ergebnisse regelmäßig in Umwelterklärungen zusammen. 

Bisherige Stationen und Erfolge

  • Aktion „Teller statt Tonne“ in den Jahren 2012/2014/2016/2018: ein Festessen zum Erntedank für ca. 100 Personen zubereitet aus „geretteten“ Lebensmitteln 
  • Ausstellung „Du bist was Du isst“ 2016
  • Kinofilm „Wastecooking“ 2018
  • Bau einer PV-Anlage auf dem Dach des Kindergartens Propsteistraße 2014
  • Teilnahme am Wettbewerb KirchengemeindeN! der Landesregierung 2015: Das Umweltteam wird Gewinner eines Hauptpreises
  • Errichtung einer Ladesäule und Anschaffung eines E-Fahrzeugs 2016: Renault ZOE; Nutzung durch die Nachbarschaftshilfe und Carsharing
  • Kinofilm „PlasticPlanet“ 2017
  • Einführung eines Reparaturcafés monatliche Öffnung 2017

Teller statt Tonne

E-Fahrzeug und Ladestation

Unser Umweltteam

Wer sind wir?

Um im Umweltteam unserer Kirchengemeinde mitzumachen, muss man kein Gockel sein. Hilfreich wäre Interesse an umweltrelevanten Fragen, aber auch Kenntnisse bei Bauthemen und Fragen zur Technik und Sicherheit könnten uns weiterbringen. Aktuell sind wir ein gemischtes 8-er Team.

 

Was wollen wir?

Wir möchten die Verbräuche und damit Kosten senken und so einen Beitrag zu nachhaltigem, umweltverträglichen Verhalten in der Kirchengemeinde - und darüberhinaus - und somit einen Beitrag zur Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren leisten. Unsere Vorgehensweise ist Transparenz durch Informationen im Gemeindeblatt und der Tagespresse und durch öffentliche Veranstaltungen verschiedenster Art (Vorträge, Kooperationen, Kino, Aktionen, Ausstellungen u.v.a.m.). Wir haben keine Entscheidungsbefugnis, sondern wirken aktiv an Entscheidungsfindungen (des Kirchengemeinderates) mit.

 

Wann und wo treffen wir uns ?

Wir treffen uns 4 - 6 mal im Jahr. Unsere Sitzungstermine und - orte sind an der Gockelsäule im Gemeindezentrum und auf der Homepage der Kirchengemeinde zu finden.

 

Wer, wenn nicht wir?

Wann, wenn nicht jetzt?

Wo, wenn nicht hier?

 

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!